Schulhund - was bedeutet das?

  • als Präsenzhund verbringt der Hund regelmäßig Zeit mit dem Hundehalter (=Lehrer) im Klassenraum und begleitet seinen Besitzer ein- oder mehrmals die Woche in den regulären Unterricht
  • als „Co-Pädagoge“ durch verschiedene Übungsformen aktiv in den Unterricht eingebunden werden
  • als Besuchshund stattet der Hund einzelnen Klassen nur bei entsprechendem SU-Thema einen Besuch ab 

 

Was kann ein Schulhund bewirken? 

 

Ein Schulhund hilft dabei, die wichtigsten Voraussetzungen für soziales und kognitives Lernen herzustellen.

Durch seine Anwesenheit werden Stress und Ängste reduziert, die Herzfrequenz und der Blutdruck werden gesenkt sowie das Hormon Oxytocin wird ausgeschüttet, welches zu Aggressionsabbau und Empathiefähigkeit führt.

 

Diese positiven Effekte, welche durch zahlreiche Untersuchungen belegt wurden, möchte die hundegestützte Pädagogik durch den Einsatz von Schulhunden im Unterrichtsalltag nutzen.

 

Ein Schulhund ist außerdem...

 

                                          Stres   S  fresser

 

                                        Gesprä C  hspartner

 

                            Stimmungsauf  H  eller

 

                                                M  U  tmacher

         

                                             See  L  entrüster

 

                                       Streitsc  H  lichter

 

                                          Wohlf  U  ehlförderer

 

                                              Ler  N  beschleuniger

 

                                           Lärm   D   ämpfer

 

 

Terminkalender

Mo., 11.11.2019

St. Martin, Gottesdienst (17.30 Uhr) mit anschließendem Laternenumzug

Sa., 07.12.2019

Nikolausmarkt (Uhrzeit folgt)

Fr., 20.12.2019, 10.00 Uhr

Weihnachtsgottesdienst